Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

21. Juli 2016

Peter Münstermann: „Land überweist Kommunen im Kreis Düren 2017 voraussichtlich 119.240.368 Euro über Gemeindefinanzierungsgesetz“

Heute hat das NRW-Innenministerium die erste Berechnung für das Gemeindefinanzierungsgesetz für 2017 vorgelegt. Diese entstand in Zusammenarbeit mit den drei kommunalen Spitzenverbänden des Landes Nordrhein-Westfalen (Städtetag, Landkreistag, Städte- und Gemeindebund). Die Zahlen sollen den Kommunen eine frühzeitige Orientierung für ihre Haushaltsplanungen ermöglichen und basieren auf den derzeitigen Einnahmeerwartungen des Landes nach der Mai-Steuerschätzung für 2016.

„Mit rund 10,5 Milliarden Euro wird die nordrhein-westfälische Landesregierung 2017 wieder die Städte, Gemeinden und Kreise unterstützen. Die heute veröffentlichte Berechnung zeigt, dass die Unterstützung der Kommunen durch das Land weiterhin allerhöchste Priorität hat. Die rot-grüne Regierung setzt damit den seit ihrer Regierungsübernahme im Jahr 2010 eingeschlagenen Kurs kontinuierlich fort. Die Kommunen im Kreis Düren erhalten dabei voraussichtlich rund 119.240.368 Euro“, so der Landtagsabgeordnete Peter Münstermann.

Aldenhoven 7.344.685
Düren 69.978.510
Heimbach 2.762.708
Hürtgenwald 2.252.586
Inden 684.236
Jülich 9.727.669
Kreuzau 2.553.221
Langerwehe 4.320.654
Linnich 1.072.092
Merzenich 2.266.435
Nideggen 2.862.900
Niederzier 4.441.498
Nörvenich 3.719.065
Titz 1.817.325
Vettweiß 3.436.783
Summe 119.240.368